Bether Dorfchronik

Unsere Heimat im Zweiten Weltkrieg. Aus der Bether Dorfchronik von Aloys Niemeyer. Cloppenburg 1985, Eintrag vom 29. Juli 1945, S. 104f.

„Judenmöbel bringen ihren Besitzern Ungelegenheiten“. In der Nazizeit waren viele Juden vertrieben oder gar getötet worden, nicht nur bei uns, sondern auch in den Nachbarländern. Das dann in den Judenhäusern herrenlos stehengebliebene Inventar wurde später gesammelt und auf großen Auktionen verkauft. Auch in Cloppenburg wurden solche Auktionen veranstaltet. Mancher hat ohne Bedenken gekauft. Jetzt heißt es, daß hier und da Nachprüfungen stattfinden. Dasselbe gilt für gekaufte Judenhäuser und -grundstücke.”